Sound of Spirits

Klangmassage und mehr

Große Klangschale

Lausche dem Klang der Geister und verliere Dich in ihm.

Möge er Dir Ruhe und Entspannung bringen und Dir neue Welten eröffnen.

SoS Logo
Elke mit Trommel

Zu Preisen, Gutscheinen und aktuellen Angeboten

Bitte beachten – zurzeit können keine Termine vergeben werden

Alles ist Klang 

Das leise Flüstern des Windes

Das Lachen der Kinder beim Spiel

Der Hammerschlag des Schmiedes

Das Quietschen der Reifen beim rasanten Anfahren

Das ständige Gebell der Hunde

Das Lied gemeinsam gesungen

Das Trillern der Vögel am Morgen, wie das Zirpen der Grillen am Abend

Klang macht was mit uns

Ständiger Lärm macht uns krank

Lautes Geschrei macht uns aggressiv

Das Weinen einer gequälten Seele macht uns traurig

Ein gemeinsames Lied macht uns froh

Das ersten laute Lachen eines Kindes macht uns glücklich

Das Spiel einer Klangschale entspannt uns

Eine Klangmassage kann uns auf eine Reise schicken

Was ist Klangmassage

Klangmassage nennt man die gezielte Übertragung von zumeist als angenehm empfundenen Klangschwingungen und  -instrumentenvibrationen auf Körper, Geist und bedingt auch die Seele eines Menschen innerhalb eines geeigneten Settings. Für eine Klangmassage können die verschiedensten Musik- und Klanginstrumente, wie auch die menschliche Stimme eingesetzt werden.

Ziel der Klangmassage

Vornehmliches Ziel der Klangmassage ist es, den zu behandelnden Menschen zu helfen, in einen Zustand innerer Harmonie und Ausgeglichenheit zu gelangen und diesen Zustand zu nutzen, um seine körperliche und geistige Gesundheit im Sinne der Salutogenese (Lehre von der Gesunderhaltung) zu pflegen. Oder, so er krank ist, begleitend zu ärztlichen oder naturheilkundlichen Maßnahmen, dazu beizutragen, sie durch Aktivierung der Selbstheilungskräfte, wiederherzustellen. Zur Erreichung dieses Zieles bedient sich die Klangmassage, je nach Schule, verschiedener Techniken und Wege.

Erweiterte Möglichkeiten der Klangmassage

Unter dem Einfluss einer Klangmassage kommt es zu oft überraschenden und tiefgreifenden körperlichen und seelischen (Heil-) Reaktionen. Behandelte finden aus sich heraus und/oder durch kompetente menschliche Begleitung Lösungen für lebensbedingte Krisen und Probleme.

Klangschalen auf Baum

Meine Klanginstrumente

Klangschalen

Klangschalen kommen ursprünglich aus dem Himalaya, dem heutigen Tibet und wurden als Kochgeschirr genutzt. Sie bestehen aus verschiedenen Metalllegierungen. Der Ton wird erzeugt, indem sie mit einem Summel angeschlagen oder mittels eines Simmels durch reiben am Rand zum Klingen gebracht werden. Es entstehen summende, singende, schwebende Klänge.

Für die Behandlung kann die Klangschale auf den Körper aufgesetzt oder daneben abgestellt werden.

Gong

Ein Gong ist ein unmittelbar geschlagener, selbsttönender Klangkörper. Er besteht aus einer kreisrunden Metallplatte, die senkrecht am Rand frei schwingend aufgehängt ist oder an den Rändern waagrecht auf einem Gestell liegt. Die für die Tonerzeugung maßgeblichen Schwingungen nehmen zum Mittelpunkt zu.

Die von mir verwendeten Feng-Gongs, auch Wind Gongs genannt, haben eine flache, leicht gewölbte, randlose Form.

Charakteristisch für den Feng Gong ist sein weites, sich ausbreitendes Klangspektrum – es reicht von weichen Klängen bis hin zu intensiven, dramatischen Effekten. Wird der Gong kräftig angeschlagen, scheint sich die Schwingung schier unendlich fortzusetzen und erinnert an das Rauschen beim Aufbrausen und Abflauen des Windes.

Der Gong wird neben dem zu Behandelten gespielt.

 

Rainmaker

Regenmacher

Regenmacher werden aus abgestorbenen Copado-Kakteen hergestellt, die schon verholzt sind. Die Dornen werden nach innen gedrückt, dann wird das Kaktusrohr mit kleinen Kieselsteinen gefüllt und die beiden Enden verschlossen. So entsteht ein röhrenförmiges Rasselinstrument, dass bis zu 150 cm lang und 10 cm im Durchmesser sein kann.

Dreht man den Regenmacher langsam um, fallen die Kieselsteine von einem Stachel zum nächsten, wodurch ein angenehmes, gleichmäßiges Geräusch entsteht, das an fließendes Wasser oder an das Rauschen des Regens erinnert. Der angenehme Klang hat eine beruhigende Wirkung.

Der Regenmacher wird zum zu Behandelten hin gespielt.

Schamanentrommel

Schamanentrommeln sind, durch archäologische Funde belegt schon im 11. Jahrhundert wohl aber auch schon länger bekannt. Am meisten verbreitet waren und sind wohl die kreisrunden Rahmentrommeln. Meist aus einem einem Kieferspan wird der Rahmen angefertigt und mit einer Tierhaut als Membran bespannt.